Monat: Juni 2014

Mittelaltermarkt in Beckingen Juni 2014

Ich war am Samstag den 21. Juni in überaus angenehmer Begleitung auf dem Mittelaltermarkt im Saargarten in Beckingen (Saarland). Habs leider ein bisschen verrafft vom Markt selbst mehr Fotos zu machen, dafür gibts später noch von der Feuershow der Societas Draconis deutlich mehr zu sehen 🙂 Alles in allem wars ein supergeiler Tag mit lecker Speiss und Trank und tollen Leuten! 8)

10 Jahre digitale Fotografie!

Mir ist gerade eben aufgefallen das Ich bereits seit 10 Jahren digital fotografiere. Zwar hab Ich zuvor auch immer mal wieder mit unterschiedlichsten Geräten analog fotografiert, aber so richtig angefangen hab Ich im Winter 2003/2004 mit der Digital IXUS 400 von Canon. Ein kleines geniales Maschinchen mit Alugehäuse, so gross wie eine Zigarettenschachtel! Mit damals sagenhaften 5 Megapixeln und einer riesigen 128MB Speicherkarte. Oder warns sogar 256MB? Ich weis es nimmer 😀 Die Teile liegen mit Sicherheit noch irgendwo rum 😉 Als die kleine dann im Sommer 2008 den Geist aufgab und keine Speicherkarten mehr lesen konnte hatte sie gut 2000 Bilder geschossen. Aber Ich stand erstmal im Regen und bemerkte recht schnell das es so ganz ohne nicht mehr ging. Zwar konnte Ich in der Zeit mit älteren analogen Spiegelreflexkameras (Minolta 5000, Canon 3000) rum experimentieren, aber die Beschränkung auf nur 36 Bilder pro Film und die Kosten etc. pp. liessen Mich recht schnell eine neue Digicam ordern. Allerdings war die Erfahrung die Bilder nicht direkt sichten zu können, sich wirklich zu überlegen was man schiesst und das warten auf die Entwicklung sehr sehr wertvoll. Der Nachfolger der IXUS war dann die Canon PowerShot SX100IS im Sommer 2008. Ein gute, schnelle, zuverlässige und einfach zu bedienende Kompakte, die wirlich in der Lage war die Motive einzufangen die Ich sah und vorallem Sonnenuntergänge überaus genial einfangen konnte. Sie begleitete Mich gut 2500 Bilder weit. Irgendwann kam dann der Wunsch nach einer digitalen Spiegelreflexkamera. Allerdings scheiterte dies damals schlichtweg am Geld. Also entschied Ich mich ersteinmal für eine Bridgecam, d.h. das Übergangsmodell von Kompakt- zu Spiegelreflexcam. Bridgecams bieten die einfache Bedienung und Handlichkeit einer Kompaktkamera, benutzen aber bereits den Bildsensor einer Spiegelreflexkamera. Nach dem Lesen diverser Tests entschied Ich mich dann auch für einen Herstellerwechsel. Das Ergebnis war die NIKON Coolpix P100 im Oktober 2010! Ich musste Mich zum ersten Mal aktiver mit den Einstellungen und der Bedienung auseinandersetzen, d.h.: Handbuch lesen! 😀 Andere Bedienelemente, grösseres Gewicht, die Wahl zwischen optischem Sucher und Klappdisplay auf der Rückseite, der enorme Zoomfaktor von 26! Das Gerät war eine Offenbarung: Ich musste neu lernen zu fotografieren. Sehr schnell erkannte Ich die Stärke der Kamera im Makrobereich und begann Mich auf Makros zu spezialisieren mit teilweise umwerfenden Resultaten. Der “kleinen” NIKON folgte dann gegen Ende 2012 nach ca. weiteren 5000 Bildern die “grosse” NIKON; Meine erste eigene digitale Spiegelreflexkamera, eine NIKON D5200 mit 18-105er VR-Kit und einer 8GB-Speicherkarte, die Ich von der kleinen NIKON übernahm. Und natürlich begann auch hier ein sehr intensiver und steiler Lernprozess, denn ab da musste Ich mich immer mehr mit dem Thema “Fotografieren” auseinander setzen. Sehr schnell folgten 2 zusätzliche Objektive (Nikkor AF 50mm f/1.8D und das Tamron AF 70-300 Telemakro). Mittlerweile weis Ich immer mehr die Möglichkeiten der “dicken” zu nutzen und lerne stetig hinzu, auch im persönlichen Austausch mit anderen Fotografen und diversen Websites. Dabei hat Mich als Bildbearbeitungsprogramm von Anfang an PaintShop-Pro-Reihe von Version 3 an begleitet. Mittlerweile nutze Ich die PaintSop Pro X6-64bit und bin schwer zufrieden damit. Schnell, preiswert, einfach zu bedienen und für Meine Zwecke mehr als ausreichend. Die Fotografie ist für Mich DAS HOBBY schlechthin geworden und gibt Mir die Möglichkeit Meine Kreativität in brauchbare Bahnen zu lenken. Auf Meiner Festplatte tummeln sich daher auch bereits ~19000 Bilder (Rohformate, Bearbeitungen, Tests und Experimente…) auf gut 83GB Speicherplatz… Tendenz steigend 😉 Was Mich dran erinnert das Ich ganz dringend mal ein Backup ziehen müsste, aber das ist eine andere Geschichte 😀

Pfingstfeuerwerk 2014 in Zweibrücken

Es war mal wieder Turnerjahrmarkt aka Pfingstmarkt im Städtle und wie jedes Jahr gabs am Dienstag Abend ein Höhenfeuerwerk über der Rennwiese. 187 mal klickte die Kamera und so wie es scheint stimmte das Timing des Fotografen recht oft 😀 Hier die Meines Erachtens besten Treffer 🙂

Oh mein Gott, es ist voller Sterne…

Wenn man des Nachts zum Himmel hinauf blickt, kann man gerade in städtischen Gegenden nur noch die hellsten Sterne erkennen, sofern man überhaupt noch welche sieht. Wohnt man nicht gerade janzweitdraussen wie z.B. auf den Nordseeinseln, macht es die sogenannte Lichtverschmutzung schwierig für das menschliche Auge den Nachthimmel in seiner ganzen Pracht wahrnehmen zu können. Digitale Kameras erlauben es uns hier den Himmel wieder so sehen wie die Natur es vorgesehen hat. Das Resultat macht Lust darauf sich mehr mit dem Thema Astrofotografie und den Möglichkeiten Meiner Kamera zu beschäftigen und nach dunklen Ecken in der Gegend zu suchen, wo z.b. Bäume auf Lichtungen das Streulicht abfangen 🙂