Zitate: Unglück

Nichts ist komischer als das Unglück (natürlich anderer).
Samuel Beckett, irischer Schriftsteller und Nobelpreisträger (1906 -1989)

Im Unglück lernt man sich selbst am besten kennen, weil man nicht mehr durch Freunde abgelenkt wird.
Samuel Johnson, englischer Schriftsteller (1709 -1784)

Wer in Unglück fällt, verliert sich leicht aus der Erinnerung der Menschen.
Friedrich von Schiller, deutscher Dichter (1759 -1805)

Zwischen Unglück haben und unglücklich sein ist, Gott sei Dank, ein himmelweiter Unterschied.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller (1767 -1832)

Glück dauert niemals lange, und Unglück ist mit Geld leichter zu ertragen als ohne.
Francoise Sagan, französische Schriftstellerin (geb.1935)

Erst im Unglück weiß man wahrhaft, wer man ist.
Stefan Zweig, österreichischer Schriftsteller (1881-1942)

Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück.
Marcus Tullius Cicero, römischer Redner und Politiker (106 – 43 v. Chr.)

Unglück hat mich gelehrt, Unglücklichen Hilfe zu leisten.
Vergil, römischer Dichter (70 -19 v. Chr.)

Unglück wird zu Glück, indem man es bejaht.
Hermann Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter und Nobelpreisträger (1877-1962)

Updated: 15. April 2007 — 23:50

The Author

maobezw

Ich: liebe den Regen. Geniesse den Wind. Mag die Nacht. Freue mich auch mal über schlechtes Wetter. Bin nur ein Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.