Selbstwahrnehmung ist eine seltsame Sache

Heute Abend war Ich mal wieder zur Wirbelsäulengumminastik, dehnen, strecken, stöhnen, schwitzen. Und dabei fiel Mir etwas für Mich durchaus interessantes auf (von ein zwei lecker anzusehenden Mädels mal abgesehen 😉 ): Da steh ich mit gut 20 Leutchen aller Alterklassen und beiderlei Geschlechts im “Gym”. Und seh die Gruppe in der grossen Spiegelwand vorne. Und frage Mich: was ist das da für ein Koffer in der Mitte, der Typ mit Oberarmen wie andere Leute Waden haben, und mehr als einen Kopf grösser und breiter als jeder andere im Saal? So gross bin Ich doch garnich?! Oder? Zumindest komm Ich Mir selber nicht so vor. Ich find das irgendwie derb. Ich mein es ist klar, das man sich selber anders wahrnimmt, aber so im direkten Vergleich mit anderen Leuten kann man durchaus Überraschungen erleben. Irgendwie lustig 🙂

Updated: 23. Juli 2008 — 22:24

The Author

maobezw

Ich: liebe den Regen. Geniesse den Wind. Mag die Nacht. Freue mich auch mal über schlechtes Wetter. Bin nur ein Mensch.

5 Comments

Add a Comment
  1. Das passiert mir auch immer wenn ich bei mir im GYM in den Rückenkurz für Kleinwüchsige gehe!
    Da komme ich mir vor wie Guliver!

  2. Tja, es gibt ja durchaus Frauen bei denen das auch zutrifft 😈

  3. Ja, da stimme ich dir zu. Selbstwahrnehmung iss manchmal schon komisch. Denk nur mal an Frauen, wenn die sich im Spiegel sehen, sind sie immer zu dick, zu hässlich und sonst noch alles…..

  4. hm, kommt drauf an wessen waden das sind. vielleicht passt “unterschenkel” besser. ist aber eh nur ein metaphorischer vergleich 🙂

  5. Hm, der Verlgiech mit den Oberarmen hinkt irgendwie… Du Oberarme wie andere Leute Waden? Also Waden sind ja nun weder besonders dick, noch kräftig, noch dünn. Was wolltest du damit über dein Oberarme aussagen? Du koffer? ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.