maobes phantastische welten

hinein... hindurch... und darüber hinaus!

Monat: Dezember 2008

Heiligabend Todesschicht

Ich hab ja damit gerechnet das der Abend im Office heute eher Ruhig werden wird, aber das er SO Ruhig wird, damit hab Ich auch nicht gerechnet. Wir sind zu dritt. Es ist Still im Büro, nur das Radio läuft. Gespräche kommen nicht so wirklich auf, was bei Mir hauptsächlich an der unglaublichen Müdigkeit liegt, die zum Teil noch auf das Nachklingen der Nachtschicht zurück zu führen ist. Ich sitze hier an meinem Schreibtisch, und kämpfe mit dem Schlaf, der ab und an auch gewinnt. Macht aber nix. Mein letzter Call war vor fast vier Stunden. Die handvoll E-Mails in unseren Arbeitsvorräten sind schon lange abgearbeitet. Ich glaube auf der Autobahn wäre Ich schon lange in die Leitplanke gerasselt. Naja, ist ja bald Feierabend und dann hab Ich wohlverdiente VIER Tage frei…

Updated: 24. Dezember 2008 — 21:01

Guten denn mal

Wie man den Tag kulinarisch so beginnt, ist ja irgendwo relativ egal. In welcher Form man sich bei der ersten Mahlzeit des Tages die benötigten Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und sonstigen Elemente reinschiebt, ist dem Körper echt schnuppe. Basierend auf Tradition und Erziehung, ist das Frühstück hierzulande meistens sehr Kohlenhydratenlastig: Brot, Haferflockern oder Cornflakes, Marmeladen, Honig, etc. pp.  Aber bei vielen ist das Frühstück auch eher deftig, mit Wurst, Käse, Eiern, Speck, Schinken und so weiter. Ergo sollte eine gute Portion Gemüse-Eintopf zum Frühstück eigentlich nichts wildes sein. Trotzdem kommt es Mich gerade sehr seltsam vor, um halb Acht am Morgen hier zu sitzen und mein Mittagessen zu löffeln. Könnte daran liegen das Ich schon gut 2 Stündchen WACH bin und HUNGER habe…

MAHLZEIT DENN MAL! 😉

Updated: 24. Dezember 2008 — 07:42

Bad Hair Sunday

BAH! Die Nachtschicht hat voll reingehauen. Der innere Kalender steht auf Endzeit, der Tagesrythmus ist total im Eimer. Von den Dingen die Ich Mir fürs kurze Wochenende zurecht gelegt habe, hat keines geklappt. So von wegen Samstag nur bis Mittag schlafen, damit man was vom Tag hat und um die Innere Uhr auf normal zurück zu drehen. Pustekuchen: gegen 1800 konnte Ich Mich erst aus den Federn stemmen. Sehr fein das. Und dementsprechend war es 5 Uhr Heute morgen, als Ich Mich vor Langweile(!) ins saukalte Bett geschlichen hab. Müde war Ich nich. Eher genervt. Dann wird man mitten in der “Nacht” aus dem Schlaf gerissen weil sich $NACHBARN streiten, Türen zuschlagen, und weis der Geier was für einen Radau anstellen. Dann fährt der Rechner erstmal nicht sauber hoch, im Radio läuft nur weihnachtsangehauchtes Deprikuschelgenudel und überhaupt: SONNtag!? Hallo! Wo ist die Sonne denn? Und wieder mal fühlt man sich wie der letzte Mensch auf Erden. Motivation strebt gegen Null, Haut juckt, Magen ätzt und die Wohnung fällt dem Chaos anheim. Von der Frisur wollemer schonemal garnet erst anfange zu Redde… *bittehierdasgeräuscheinesplatzendenkopfkissensdenken* Aber wenigstens isses belebend Windig draussen. Da fallen die wirren Haare auf dem Kopp dann auch nicht mehr so ins Gewicht…

maobes phantastische welten © 2018 Frontier Theme