Monat: August 2008

Kundenbeschwerde die 11345.

Da beschwert sich einer:

Was soll ich dazu sagen wenn meine server nicht mehr erreichbar ist, und wenn mann mir am telefon sagt das sie mir nicht helfen können und das ich selber mit ssh zugang das alles wieder in ordnung bringen sol, ob wohl ich vom ssh absolut keine ahnung habe. Denn ich habe nur mit plesk gearbeitet.

Tja, Was soll ICH dazu sagen?

1.: Es. Ist. Ein. ROOTSERVER(!!!).
2.: Ich habe nicht gesagt das Ich ihm nicht helfen kann, aber wenn er nicht mal mit den Grundbegriffen zurecht kommt? Wir können an der Hotline nunmal keinen Linux-Crashkurs geben. PUNKT.

Wieder ein 40-Tonner ohne Fahrer unterwegs. 🙄

Updated: 15. August 2008 — 14:05

Scheissendreck Schniefschnupfen

Wenn Ich Mich die letzten Tage irgendwie schlapp und erschlagen fühle, dann brauche Ich Mich nicht gross darüber zu wundern, denn seit heute Morgen isses amtlich:

Ich bin leicht erkältet.

Nicht genug um Mich wirklich KRANK zu fühlen, aber genug um alles körperlich anstrengende Unangenehm zu machen. Bei den Wetterkapriolen dieser Tage isses wohl nicht wirklich verwunderlich. 🙄

Updated: 9. August 2008 — 12:14

Muskeln fühlen sich gut an!

Eigentlich ein geniales Gefühl, die Muskulatur ist nach dem Training wunderbar aufgepumpt, straff und DA. Man strotzt vor Energie und ist auch irgendwie 2-3 Zentimeter grösser, kann wesentlich besser gerade laufen. Und man sieht schon sehr gut was es unter dem Fett mal werden soll, und selbiges wird auch kontinuierlich weniger. Ich frag Mich nur, warum Ich es nicht schaffe öfters trainieren zu gehen. Es ist nur eine lausige Stunde am Tag! 🙄

Updated: 6. August 2008 — 22:56

Its raining cats and dogs

WER HAT DEN HERBST RAUSGELASSEN? 😯

Ich wurde heute Morgen mehr oder weniger unsanft von Herrn Herbst geweckt, der schrill pfeiffend ums Haus herum randalierte und an den Rolläden rüttelte… an sich find Ich das Wetter ja recht gemütlich, sofern man im Bett bleiben kann.

Updated: 4. August 2008 — 08:41

Quo vadis, junger Mann?

Heute Morgen im Supermarkt. Auf der Jagd nach Salat, Käse, Schinken und Joghurt führte Mich mein Weg an der Kühltheke vorbei. Es war, wie jeden Samstag, recht viel los und man musste in dem Bereich schon ein bissel aufpassen wo man seinen Einkaufwagen so hinschiebt. Ich biege als in die etwa 3 Meter breite Gasse zwischen den Tiefkühltheken und den Kühlregalen ein, als Mir ein Drei-Käse-Hoch von vielleicht 10 Jahren mit einem recht vollen Wägelchen entgegen kommt.

Rückwärts. Gegen den Strom. 😯

Ich seh ihn, er aber Mich nicht.
Ich weiche nach links aus.
Er auch.
Ich schwenke sofort wieder nach rechts.
Er auch.
Ich wieder nach links.
Er auch.

Er bleibt also jedes mal auf meiner Spur!

JUNGE? Wo willst du hin mit dem Ding? 😀

Kurz bevor es zur Kollision kommt, bzw. Ich auch rückwärts laufen oder zum ausweichen in den Joghurt hätte hüpfen müssen, blieb er dann stehen und wartete auf seine Mom…

Ich hätte gerne meinen Gesichtsausdruck gesehen! :mrgreen:

Updated: 2. August 2008 — 18:32